REACH

Zulassung

Eine Pflicht zur Zulassung besteht fr "besonders besorgniserregende Stoffe".

Dies gilt fr:

CMR-Stoffe Klasse 1 + 2


Solche Stoffe werden zugelassen, wenn der Hersteller nachweisen kann, dass die Risiken "ausreichend kontrolliert" werden knnen. Sollten sicherere Alternativen bestehen, mssen die Unternehmen einen Substitutionsplan vorlegen, so dass entsprechende Stoffe ersetzt werden knnen.
Die fr die Vermehrung schdlichen Stoffe (endokrin wirksame Stoffe) sind von der Vorschrift ausgenommen. Eine berprfung wird sechs Jahr nach Inkrafttreten von REACH durchgefhrt werden, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse in das europische Chemikalienrecht einbeziehen zu knnen.
Die Fristen fr die Substitution knnen auf einer Einzelfallbasis fr jeden Stoff individuell festgelegt werden

PBT/vPvB-Stoffe

Diese Stoffe mssen, wenn mglich, durch sicherere Substanzen ersetzt werden.